Samstag, 20. August 2016

Mal was getestet

Heute habe ich Karten gebastelt. Aber das hat mich nicht überzeugt. Ich bin mit einer Karte zwar zufrieden aber mein Hobby wird es nicht. Ich bleibe beim Stricken und der Specksteinbildhauerei.



Schon als Kind habe ich mich als Bildhauerin versucht. Ein Gipsstein im Hof meiner Großeltern wurde von mir bearbeitet. Erst vor kurzem habe ich die Steine für mich wieder entdeckt. specksteine bekommen mit einer Ölversiegelung tolle Farben. Der kleinere wird ein helles Jadegrün haben und die Maserung der Statuette wirkt grandios.





Montag, 8. August 2016

Ein kleiner Fisch

Ein kleiner Fisch hat sich von meiner Häkelnadel getrennt. Er stammt aus einem Buch für Häkelamigurimis im Miniaturformat. Nach dem der Hocknock so schön geworden ist, habe ich lust auf mehr Minis bekommen. Der kleine Fisch ist aber für eine nette Dame bestimmt, die ich letzte Woche kennen gelernt habe.


Sonntag, 7. August 2016

Mein erster Amigurimi

Ich bin schon einige Zeit ums häkeln kleiner Schlüsselanhänger und Kleidung im Sixty Style (häkeln und stricken gemischt) herumgeschlichen. Jetzt hatte ich die Muse und hab mir einen Schlüsselanhänger gehäkelt.
Einen Hocknock (Knetmännchen) hab ich nun. Und schon kommt wieder Lob. Das macht so Spaß...


Samstag, 6. August 2016

Flower Power

Heute war ich bei einem Workshop für Blumen binden. Zum einen wollte ich wissen ob ich es noch kann, zum anderen war ich neugierig wie lange die Leiterin braucht um einen Profi zu entlarven. Tja ganze drei Minuten hat es gedauert um als Profi enttarnt zu werden.

Nachdem ich vor 25 Jahren meine Lehre gemacht und seit zehn Jahren keinen Strauß mehr gebunden habe, muss ich echt sagen: ich hab nichts verlernt. Ich freu mich darüber und es bestätigt mich noch mehr. In den letzten Tagen bekam ich ein Kompliment nach dem anderen zu meinen kreativen Arbeiten. Das gefällt mir und tut so gut. Und es bestätigt mich.

Meinen Strauß muss ich ja noch zeigen:



Donnerstag, 28. Juli 2016

Experiment und Jeck

Ich habe ein bischen mit einer App experimentiert und stelle meine Handarbeiten mit einem Video vor.

video

Dann habe ich gestern Sneaker-Socken fertig bekommen mit dem Muster Jeck von Regina Satta. Die Socken sind im GumGum Stil gestrickt. Die Wortkreation bezeichnet eine Resteverwertung, bei der in jeder Runde das Garn gewechselt wird. Im Prinzip total einfach. Bei dem Jeck Muster hat es jedoch einen schönen Effekt. Ich habe mit zwei Farben gestrickt. Die Messingfarbene Grundlage war ein Schoppel Zauberball und der Effekt kommt aus einem Rest handgefärbter Sockenwolle.

 Hier noch mal im Detail

Montag, 25. Juli 2016

Kaffeebohnen und Jeck

Gestern Abend sind meine Sneakers mit Kaffeeböhnchen fertig geworden. Die Wolle stammt diesmal von Trolli im Rausch der Farben und heißt Grün mit Klecks. Ich liebe dieses einfache Muster von Wolhalla, Jo An Luijken,  Niederlande. Oft nehme ich es auch als Bündchen.



Im Forum der Handarbeitsfrau ist eine Sockenaktion. Es stehen vier Muster zur Auswahl die gemeinsam gestrickt werden. Man kann eines oder mehrere Muster stricken. Eine der Mitstrickerinnen hat den Jeck von Regina Satta in der Gum Gum (es gibt schon lustige Namen) Technik gestrickt und sehr viele andere damit angesteckt. Ich finde auch die wirken super und das Muster bietet sich geradezu für diese Technik an.


Samstag, 9. Juli 2016

Pamina

So langsam geht es nun doch voran. Ich habe grade Maß genommen an meiner Vorlage und mir fehlen nur noch ca. 30 cm. Ich muss nicht mehr so lange rechte Runden stricken und darf bald mit dem weniger langweiligen Laceteil anfangen. Obwohl ich grade überlege ob ich vielleicht doch alles rechts stricke... Aber das ist so langweilig.